Freitag, 7. April 2017

Eule als Türstopper (mit Tutorial)


Ich wurde gebeten, eine Türstopper-Eule für eine Eulennärrin und -Sammlerin zu nähen. Dieser Bitte bin ich sehr gerne nach gekommen.


Eule aus Filz genäht
 

Den Körper habe ich aus Filz gefertigt. 
So finde ich die Eule etwas stabiler.


Der Schnitt


Ich hatte noch einen freien Schnitt aus den Weiten des  World Wide Web,
aber woher weiß ich leider nicht mehr.

Da die Eule größer gewünscht wurde, habe ich den Schnitt entsprechend angepasst.

(man kann natürlich auch direkt einen größeren Schnitt zeichnen, aber ich wollte für eine Freundin (ohne Blog) Schnittanpassungen demonstrieren)


Schnittanpassung Teil 1


Dazu habe ich den Körper längs 3x geteilt.
Einmal mittig um die Stirn zu verbreitern und an den Seiten um die "Ohren"  ebenfalls in der Breite anzupassen.
(die "Federohren" mancher Eulenarten sind keine Hörorgane, sondern drücken Stimmungen aus und werden zur innerartlichen Kommunikation genutzt)



Damit Frau Eule etwas Bauch bekommt, habe ich die Seitenteile etwas konisch angeklebt (s.Foto unten).

Lasst Euch nicht von dem Loch im Bauch stören,
dort befand sich der Schnitt für die Standfläche.
Nun noch verlängern.


Schnittanpassung Teil 2

 Dazu habe ich den verbreiterten Korpus ganz simpel so auf ein Blatt Papier geklebt, dass sich die gewünschte Länge ergab und "frei Schnauze" leicht verjüngend angezeichnet.

Die Augen habe ich in passender Größe neu gezeichnet, die Flügel und Füße  und den Bauchlatz einfach um die Originalgröße drum herum größer gezeichnet.

Bei der Standfläche habe ich die untere Breite  vom Korpus gemessen x2 genommen und dann die Differenz zum Originalkorpusschnitt als Maß für die Vergrößerung der Standfläche (Außenmass) benutzt.



Kleiner Tipp für Schnittänderungen


Im Kurs bei einer Schneidermeisterin habe ich gelernt: man klebt mit ganz kurzen  Klebestreifen-Abschnitten Stück für Stück die Schnitterweiterungen an, damit nix wellt oder beult.



Zuschneiden



Alle Teile außer Augen und Bauchlatz (die benötigen keine Nahtzugabe) habe ich mit einem Zentimeter Nahtzugabe zugeschnitten.

Nur die Standfläche habe ich mit etwas großzügigerer Nahtzugabe ausgeschnitten, so hatte ich beim Einsetzen etwas Spielraum.



Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie ich  die Eule füllen werde, (Reis, Hülsenfrüchte o.ä.).

Damit es keine unliebsamen Dellen gibt, habe ich die beiden Korpusteile und die Standfläche mit einem Rest aufbügelbarem Vlies - zugeschnitten ohne Nahtzugabe, damit diese nicht so dick wird - hinterbügelt.



Nun ging es an die spaßigen Arbeitsschritte, das Nähen!


Augen und Bauchlatz habe ich mit Vliesofix auf die Vorderseite gebügelt.

Den Bauchlatz habe ich mit der Maschine mit Knopflochstich appliziert, die Augen mit abgesenkten Transporteur "frei gequiltet". So bekam Frau Eule ein paar Augenringe und machte sie etwas plastischer.

Den Schnabel, ein einlagiges Stück Filz, habe ich nur unter die Augen geschoben (rechts und links schräg abgeschnitten, damit nicht soviel orange durchleuchtet) und mit angesteppt. Der restliche Schnabel ist lose geblieben.


Freihand-Annähen der Augen mit abgesenkten Transporteur



Schnell noch zwei Knöpfe für die Pupillen angenäht, das habe ich per Hand gemacht. (Filzkreise gehen natürlich auch)

Als nächstes Vorder- und Rückseite zusammen nähen,
immer am Vliesrand  entlang.


am Vlies entlang zusammen nähen


Dabei an einer Seite eine Wendeöffnung lassen!


Oder:


Der kleine Trick mit der Wendeöffnung


Wer später beim Schließen der Wendeöffnung eine schöne Rundung haben möchte, kann wie folgt vorgehen:

Man näht komplett über die vorgesehene Wendeöffnung drüber, am Anfang und Ende der späteren Öffnung das Verriegeln (vor und zurück nähen) nicht vergessen. 

Dann bügelt man die Nahtzugaben rechts und links zu den Seiten und trennt danach die Naht zwischen den verriegelten Stellen auf.

So erhält man schöne Kanten, die man nach dem Füllen mit dem Matratzenstich sauber schließen kann. 



Als letztes wird der Standboden eingesetzt.
Gut stecken und dann langsam einmal rundherum.

Mit dem Reißverschlussfuß ging das ganz prima.

Als kleinen Bürzel habe ich Frau Eule noch ein Label von mir verpasst, einmal zur Schlaufe gefaltet und in der Bodennaht zwischen gefasst.

Ein Foto der Rückenansicht habe ich leider nicht.



Einsetzen des Standboden


Da liegt sie, noch leer und hungrig.
Alle Rundungen sorgfältig bis kurz vor die Naht eingeschnitten und




dann konnte ich den Vogel wenden und ausstopfen.


Nix mit Reis oder Erbsen, ich habe feinen Kies genommen.
Der hat ein schönes Eigengewicht.

2-3 Schippchen voll Kies in ein Plastiktütchen, zugeknotet und dieses zur Sicherheit wiederum in ein  zweites Plastiktütchen eingeknotet. Dieses Gewicht unten im Bauch der Eule platziert und rundherum mit Füllwatte (aus den Minikissen vom Schweden) gepolstert. Anschließend die restliche Eule ordentlich ausgestopft, schön die "Ohren" heraus gearbeitet und die Wendeöffnung geschlossen.

Wer den Matratzenstich (noch) nicht so schön hinbekommt, der legt die Wendeöffnung in den Bereich eines Flügels, dann ist alles gut versteckt.



Was braucht Frau Eule noch?

Flügel und Füße!


Für die Flügel habe ich ein Reststück vom Bauchlatz mit blauem Filz verstürzt und für die Füße mit orangen Filz. Vlies brauchte es bei diesen Teilen nicht, der Filz gibt genug "Stand".

Wenn man die Eule nur aus Baumwollstoff näht, sollte ein bisserl Vlies eingearbeitet werden, damit Flügel und Füße nicht so lappig sind.

Nachdem Schließen der Wendenähte habe ich sie mit ein paar Stichen angenäht. Die Füße nur am hinteren Rand und die Flügel mit einigen Stichen oben.



Voilà!

Frau Eule kann ihren Dienst an der Tür aufnehmen!



Eule schräg von vorn


Material
blauer, weißer und oranger Filz, ein gelber Rest Patchworkstoff, zwei Knöpfe, Füllwatte, ein Säckchen Sand

Schnitt
von ??? und diesen vergrößert

Körperlänge: 29 cm
Taillenweite: 47,5 cm
Gewicht:      800g

Frau Eule ist zu
Elkes Froh und Kreativ Linkparty und zu
Pamelopees April Linkparty geflattert.



Für Eure Kommentare zu meinen beiden Posts von gestern sage ich danke!
Wie schön, dass Ihr mich nach der langen Pause gleich wieder besuchen kommt!
Ihr seid die Besten!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!  
Herzliche Grüße

Marle






18 Kommentare:

  1. Eine knuffige kleine Eulendame. Und super erklärt.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marle,
    danke für diese super Beschreibung! Der Tipp mit der Wendeöffnung ist klasse1 Die Eule ist knuffig geworden.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Die süsse Eule wird gute Dienste leisten und sieht dazu noch sehr fesch aus! Viiieeel schöner als ein Holzkeil. Eine ganz tolle Anleitung hast Du dazu gemacht, das war bestimmt viel Arbeit, vielen herzlichen Dank dafür.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr hübsche Türwächterin, da schlägt keine Tür einfach so zu!Könnte man direkt mal nacharbeiten.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Also für den Tipp mit der Wendeöffnung danke ich Dir aus tiefstem Herzen. Ich habe zwar 2 x lesen müssen, aber dann sofort kapiert und es als so logisch empfunden!!!!! Ein zukünftiges Nähproblem weniger!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde das nochmal mit Fotos dokumentieren, dann muss man nicht zweimal lesen...
      LG
      Marle

      Löschen
  6. Cool, dein Blogbericht liest ganz Klasse.
    Die Eule wird ihrer neuen Besitzerin bestimmt ganz viel Freude bereiten.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Love the owl!
    Have a nice weekend!

    AntwortenLöschen
  8. Toll, ist sie geworden, deine Türstopper Eule...und ein Augenschmaus dazu;-)
    Ich habe in dieser Woche auch etwas mit einer Eule gewerkelt, demnächst mehr;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marle,
    niedlich sieht die Eule aus.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marle,
    das hast du wirklich sehr ausführlich und einleuchtend erklärt. Ganz toll ist deine Eule geworden.
    Der Hammer ist ja der Trick mit der Wendeöffnung - das ist oberclever und wird von mir direkt angewendet.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  11. Das ist eine schöne kreative Eule und so praktisch als Türstopper. Vielleicht magst du sie noch verlinken:http://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/03/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marle
    eine Eule, wie sie mir gefällt, leider
    bin ich nähtechnisch nicht so versiert, aber
    ich habe von meiner Tochter eine Eule - als
    Türstopper geschenkt bekommen ;-)
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marle,
    die Eule sieht soooo schön aus. Da hat sich die neue Besitzerin bestimmt sehr darüber gefreut. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marla,
    das ist die knuffigste Eule die ich je gesehen habe, und sicher der weltschönste Türstopper :-)
    Viele Dank für deine Mühe mit den vielen Fotos und die Arbeitsbeschreibung, klasse!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marle,
    die Türstopper-Eule ist toll geworden!
    Die Anleitung, die Du dazu gemacht hast, ist super! Danke für diese Mühe, die Du Dir für uns alle gemacht hast!
    Hab einen guten Start in eine schöne und entspannte Osterwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Ich freue mich, wieder von dir zu hören und zu lesen! Schön, dass du wieder 'an Bord' bist. Deine Türstopper-Eule sieht toll aus und wird nicht nur ihren Zweck erfüllen, sondern außerdem die beschenkte Person erfreuen! - Ich wünsche dir eine schöne neue Woche! LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. Ne, ist die knuffig, liebe Marke! Echt toll und die Eulen-Liebhaberin hat sich bestimmt gefreut.
    LG Rike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast.

Thank you for stopping by and leave a comment. You made my day!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...