Donnerstag, 27. April 2017

Nochmal Schmetterlinge



Drei weitere Schmetterlinge sind geschlüpft und heute zu meiner Schwester geflattert...




Für Eure netten und zahlreichen Kommentare zu den ersten beiden Schmetterlingen danke ich ganz herzlich!

Ganz liebe Grüße
Marle

Montag, 24. April 2017

Schmetterlinge tanzen im Wind


Origami Schmetterlinge zum Nähen


Freitag Abend - ich war gerade mit meinen -> NYB-Spitzen zugange - bekamen wir eine spontane Einladung für den nächsten Nachmittag. 

Hm... eine Kleinigkeit zum Mitbringen musste her!

Ich hatte kurz zuvor den wunderschönen Schwarm Batik-Schmetterlinge bei ->Rike entdeckt und war sehr angetan.



Aus Batikstoff gefalteter und genähter Schmetterling


Samstag Morgen beschloß ich: die müssten doch zwischen Haushalt, Kuchen backen, einkaufen und Hunderunden zu schaffen sein. 

War es auch und so schlüpften zwei hübsche Schmetterlinge unter meiner Nähmaschine hervor.

Hübsche Mitbringsel und gut geeignet zur Stoffreste - Verwertung


Ausgesucht hatte ich jeweils einen getupften Batik in Kombination mit einem Uni . Die Tupfen erinnern mich ein wenig an die schönen Mustern der Schmetterlingsflügel. 

Die reich bebilderte Anleitung findet ihr bei -> Katrin von modage. Beim Lesen erschloss sich mir das Falten nicht so ganz, aber man muss einfach machen! Schritt für Schritt und dann kommt der Aha-Effekt.

Das Fotografieren erwies sich als beinahe langwieriger, als das Nähen und Falten der Insekten. 


genähte Origami Schmetterlinge aus Batik Stoffresten


Ich wollte die beiden Hübschen gerne draußen zwischen den Blüten der Reneclaude fotografieren, hatte aber die Rechnung ohne den am Samstag kräftig wehenden Wind gemacht. Die Falter tanzten munter umher und drehten sich, wann immer ich den Auslöser betätigte.

Na, so kommt ihr in den Genuss, meine Origami Falter auch im Profil zu betrachten ...

Genäht sind die Schmetterlinge aus jeweils 2 Rechtecken,  8 x 12 cm . Bestens geeignet zur Verwertung von Stoffresten.

Thema Schmetterlinge: eine schöne Seite zur Bestimmung der Arten habe ich -> hier gefunden. 

Nun wünsche ich Euch eine gute Woche!
Für Eure sehr geschätzten Kommentare bedanke ich mich ganz herzlich!

Herzlichst Marle



Samstag, 22. April 2017

FNSI April 2017


Mein Nähstübchen ist seit Donnerstag Abend einsatzbereit, da gab es Freitag kein Halten mehr.  Ich wollte endlich nähen! 

Nach der Hausarbeit habe ich ein bisserl Küchenkram an der Overlock fabriziert, darüber erzähle ich ein anderes mal. 

Dann kam Besuch, aber nachdem er fort und das Abendessen verputzt war, ging es  rüber ins Stübchen. 

Wendy hat wieder zum FNSI geladen, das ist die Gelegenheit mich dem NYB Block für April zu widmen. 

Flugs die Batiks heraus geholt und Stöffchen zusammen gestellt. Das dauert irgendwie immer am längsten...



Teile für den New York Beauty am FNSI genäht


Mehr als die Spitzen auf Papier sind es dann doch nicht geworden, die Müdigkeit hat zugeschlagen. Die ist unerbittlich. 

Aber wie heißt es so schön? Morgen ist auch noch ein Tag!

Ich sage herzlich danke schön für Eure Kommentare zum letzten Post! Ich freue mich mich immer sehr, dass ihr Euch die Zeit zum Kommentieren nehmt. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Herzliche Grüße 
Marle


Freitag, 21. April 2017

Nähstübchen wiedereröffnet

Ein Gläschen Sekt auf den neuen Schrank und die neue Ordnung im Nähstübchen


Irgendwie grassiert er ja gerade, der Aufräum- und Ausmistvirus. Auf diversen Blogs kann man davon lesen. 

Dieser Virus hat auch mich erwischt und so lautet die Devise auch im Hause Marle und Co "der Haushalt wird verschlankt!".

Im Dezember fing es damit an, dass wir dreieinhalb blaue Säcke voller Winterkleidung und -schuhen zugunsten der Berliner Kältehilfe aussortiert haben. 

Danach haben mich andere Dinge beschäftigt und "Aussortieren" rutschte in die mittelfristige Planung. 

Der erneute Anschub weiter zu sortieren erfolgte Mitte Februar, als meine Schwester anfragte ob wir unseren Wäscheschrank wieder gebrauchen können. 

Dieser fand nach unserem Umzug in unser eigenes Häuschen keinen Platz mehr im Schlafzimmer und wanderte zu meiner Schwester. 
Nach Renovierung und teilweiser Neumöblierung ihres Gästezimmers war er nun dort entbehrlich. 

Mir kam er gerade recht, wir hatten eh schon überlegt, meinen kleinen Lager- und Zuschneideraum vom großen Gründerzeitschrank samt Jacken und Mänteln zu entlasten. 

Mit Chaos begann es. Schrank leer räumen, Regale, Boxen und Kartons - alles nach nebenan ins Näh/Gästezimmer. Dort konnte man kaum noch treten 😆

Schrank abgeholt und aufgebaut, schööön. 
Mit vielen Pausen u.a. wegen eines Hexenschuss' habe ich nach und nach alles durch sortiert und mich von vielem befreit. 

Meine vor Jahren gebraucht geschenkt bekommene und nie benutzte alte Strickmaschine samt reichlichem Zubehör ist in einen anderen Haushalt gewandert. 

Reichlich Wolle, viel noch von meiner Tante, alles bereits vergeben. 

Jersey und Crepe de Chine artige Stoffe von meiner Tante,  leider alles Kunstfasern.
Die versuche ich noch für einen guten Zweck zu verschenken. Gar nicht so einfach. 

Alle Schränke sind neu organisiert und eingeräumt, alles hat seinen Platz und ist thematisch zusammen gefasst, so gefällt mir das. So einiges ist zum Vorschein gekommen, von dem ich gar nichts mehr wusste!

Und gestern nun habe ich die - vorerst - letzten Handgriffe getan.  Irgendwann muss ich noch das Kurzwarenregal aufräumen und meinen 40 Jahre alten Nähkasten leeren, der - weil aus Kunststoff - auseinanderbricht. Schade, er war ein Geschenk meiner Eltern. 

Aber das hat noch ein paar Tage Zeit. Erst mal bin ich zufrieden. Die Räume sind wieder betriebsbereit und so haben mein Mann und ich dort gestern Abend ein Fläschen geköpft 🍾 und auf die Wiedereröffnung meines Nähstübchens angestossen. 

Leider ist dies nun ein sehr textlastiger Bericht, ich kann mal wieder nur per Smartphone und Email posten - lange Geschichte, ein anderes mal mehr dazu - und per Email kann ich nur ein kleines Bild anhängen, sonst bekomme ich die Mail nicht raus. So ist das, wenn man in einer Waldsiedlung wohnt. 

Aber versprochen, Bilder vom teilweise neu hergerichteten Nähzimmer folgen!

Herzliche Grüße 
Marle 




Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

Freitag, 14. April 2017

Ein schönes Osterfest...





...wünsche ich Euch allen

Herzlichst Marle 



Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

Freitag, 7. April 2017

Eule als Türstopper (mit Tutorial)


Ich wurde gebeten, eine Türstopper-Eule für eine Eulennärrin und -Sammlerin zu nähen. Dieser Bitte bin ich sehr gerne nach gekommen.


Eule aus Filz genäht
 

Den Körper habe ich aus Filz gefertigt. 
So finde ich die Eule etwas stabiler.


Der Schnitt


Ich hatte noch einen freien Schnitt aus den Weiten des  World Wide Web,
aber woher weiß ich leider nicht mehr.

Da die Eule größer gewünscht wurde, habe ich den Schnitt entsprechend angepasst.

(man kann natürlich auch direkt einen größeren Schnitt zeichnen, aber ich wollte für eine Freundin (ohne Blog) Schnittanpassungen demonstrieren)


Schnittanpassung Teil 1


Dazu habe ich den Körper längs 3x geteilt.
Einmal mittig um die Stirn zu verbreitern und an den Seiten um die "Ohren"  ebenfalls in der Breite anzupassen.
(die "Federohren" mancher Eulenarten sind keine Hörorgane, sondern drücken Stimmungen aus und werden zur innerartlichen Kommunikation genutzt)



Damit Frau Eule etwas Bauch bekommt, habe ich die Seitenteile etwas konisch angeklebt (s.Foto unten).

Lasst Euch nicht von dem Loch im Bauch stören,
dort befand sich der Schnitt für die Standfläche.
Nun noch verlängern.


Schnittanpassung Teil 2

 Dazu habe ich den verbreiterten Korpus ganz simpel so auf ein Blatt Papier geklebt, dass sich die gewünschte Länge ergab und "frei Schnauze" leicht verjüngend angezeichnet.

Die Augen habe ich in passender Größe neu gezeichnet, die Flügel und Füße  und den Bauchlatz einfach um die Originalgröße drum herum größer gezeichnet.

Bei der Standfläche habe ich die untere Breite  vom Korpus gemessen x2 genommen und dann die Differenz zum Originalkorpusschnitt als Maß für die Vergrößerung der Standfläche (Außenmass) benutzt.



Kleiner Tipp für Schnittänderungen


Im Kurs bei einer Schneidermeisterin habe ich gelernt: man klebt mit ganz kurzen  Klebestreifen-Abschnitten Stück für Stück die Schnitterweiterungen an, damit nix wellt oder beult.



Zuschneiden



Alle Teile außer Augen und Bauchlatz (die benötigen keine Nahtzugabe) habe ich mit einem Zentimeter Nahtzugabe zugeschnitten.

Nur die Standfläche habe ich mit etwas großzügigerer Nahtzugabe ausgeschnitten, so hatte ich beim Einsetzen etwas Spielraum.



Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie ich  die Eule füllen werde, (Reis, Hülsenfrüchte o.ä.).

Damit es keine unliebsamen Dellen gibt, habe ich die beiden Korpusteile und die Standfläche mit einem Rest aufbügelbarem Vlies - zugeschnitten ohne Nahtzugabe, damit diese nicht so dick wird - hinterbügelt.



Nun ging es an die spaßigen Arbeitsschritte, das Nähen!


Augen und Bauchlatz habe ich mit Vliesofix auf die Vorderseite gebügelt.

Den Bauchlatz habe ich mit der Maschine mit Knopflochstich appliziert, die Augen mit abgesenkten Transporteur "frei gequiltet". So bekam Frau Eule ein paar Augenringe und machte sie etwas plastischer.

Den Schnabel, ein einlagiges Stück Filz, habe ich nur unter die Augen geschoben (rechts und links schräg abgeschnitten, damit nicht soviel orange durchleuchtet) und mit angesteppt. Der restliche Schnabel ist lose geblieben.


Freihand-Annähen der Augen mit abgesenkten Transporteur



Schnell noch zwei Knöpfe für die Pupillen angenäht, das habe ich per Hand gemacht. (Filzkreise gehen natürlich auch)

Als nächstes Vorder- und Rückseite zusammen nähen,
immer am Vliesrand  entlang.


am Vlies entlang zusammen nähen


Dabei an einer Seite eine Wendeöffnung lassen!


Oder:


Der kleine Trick mit der Wendeöffnung


Wer später beim Schließen der Wendeöffnung eine schöne Rundung haben möchte, kann wie folgt vorgehen:

Man näht komplett über die vorgesehene Wendeöffnung drüber, am Anfang und Ende der späteren Öffnung das Verriegeln (vor und zurück nähen) nicht vergessen. 

Dann bügelt man die Nahtzugaben rechts und links zu den Seiten und trennt danach die Naht zwischen den verriegelten Stellen auf.

So erhält man schöne Kanten, die man nach dem Füllen mit dem Matratzenstich sauber schließen kann. 



Als letztes wird der Standboden eingesetzt.
Gut stecken und dann langsam einmal rundherum.

Mit dem Reißverschlussfuß ging das ganz prima.

Als kleinen Bürzel habe ich Frau Eule noch ein Label von mir verpasst, einmal zur Schlaufe gefaltet und in der Bodennaht zwischen gefasst.

Ein Foto der Rückenansicht habe ich leider nicht.



Einsetzen des Standboden


Da liegt sie, noch leer und hungrig.
Alle Rundungen sorgfältig bis kurz vor die Naht eingeschnitten und




dann konnte ich den Vogel wenden und ausstopfen.


Nix mit Reis oder Erbsen, ich habe feinen Kies genommen.
Der hat ein schönes Eigengewicht.

2-3 Schippchen voll Kies in ein Plastiktütchen, zugeknotet und dieses zur Sicherheit wiederum in ein  zweites Plastiktütchen eingeknotet. Dieses Gewicht unten im Bauch der Eule platziert und rundherum mit Füllwatte (aus den Minikissen vom Schweden) gepolstert. Anschließend die restliche Eule ordentlich ausgestopft, schön die "Ohren" heraus gearbeitet und die Wendeöffnung geschlossen.

Wer den Matratzenstich (noch) nicht so schön hinbekommt, der legt die Wendeöffnung in den Bereich eines Flügels, dann ist alles gut versteckt.



Was braucht Frau Eule noch?

Flügel und Füße!


Für die Flügel habe ich ein Reststück vom Bauchlatz mit blauem Filz verstürzt und für die Füße mit orangen Filz. Vlies brauchte es bei diesen Teilen nicht, der Filz gibt genug "Stand".

Wenn man die Eule nur aus Baumwollstoff näht, sollte ein bisserl Vlies eingearbeitet werden, damit Flügel und Füße nicht so lappig sind.

Nachdem Schließen der Wendenähte habe ich sie mit ein paar Stichen angenäht. Die Füße nur am hinteren Rand und die Flügel mit einigen Stichen oben.



Voilà!

Frau Eule kann ihren Dienst an der Tür aufnehmen!



Eule schräg von vorn


Material
blauer, weißer und oranger Filz, ein gelber Rest Patchworkstoff, zwei Knöpfe, Füllwatte, ein Säckchen Sand

Schnitt
von ??? und diesen vergrößert

Körperlänge: 29 cm
Taillenweite: 47,5 cm
Gewicht:      800g

Frau Eule ist zu
Elkes Froh und Kreativ Linkparty und zu
Pamelopees April Linkparty geflattert.



Für Eure Kommentare zu meinen beiden Posts von gestern sage ich danke!
Wie schön, dass Ihr mich nach der langen Pause gleich wieder besuchen kommt!
Ihr seid die Besten!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!  
Herzliche Grüße

Marle






Donnerstag, 6. April 2017

NYB - Linkparty 4/2017




Ich freue mich,
wenn Ihr aufs Neue bei meiner New York Beauty Linkparty mitmacht!

Verlinken dürft Ihr alles was mit NYBs gearbeitet ist, egal ob es genäht, gequiltet, gestrickt, gestickt, gemalt, geschnitzt...na, Ihr versteht schon.

Ob ältere Werke oder die New York Beauties, die Ihr in Arbeit habt, hier ist alles zum Thema willkommen. 

Einzige "Bedingung", bitte seid so fair und setzt einen Backlink.


NYB-Vorlagen


Bei Ula Lenz gibt es 10 Vorlagen für 8x8 Inch 
NYB Blöcke kostenlos im pdf - Format herunter zu laden.
Auch ein ganz einfacher Block (Block 0) ist dabei.



Rundungen nähen


Doris hat ein sehr anschauliches und reich bebildertes Tutorial geschrieben, 
wie man Rundungen gut nähen kann. 
Schaut mal rein!


Es kann wieder losgehen!


Die Linkparty ist bis zum 03.05.2016 um 23:55 Uhr geöffnet
 (sorry, der April ist diesmal verkürzt).
Im Mai wird es dann eine neue Linkparty geben.





Es gibt mich noch!


Hurra! Ich bin wieder online!

Puh! Wat ne Durststrecke...
ich glaube so lange wie diesmal war hier noch nie Pause...


Nur ganz kurz erwähnt:
zweimal ging über Wochen das Internet nicht und wenn es funktionierte standen diverse Termine und Ereignisse an, bzw. durfte ich mich mit mehreren Infektionen "amüsieren", die mich regelmäßig geplättet haben.
Nicht mal an dem Wochenende mit den Caféhausquiltern Ende Januar in Gröbern konnte ich teilnehmen 😢

"Nebenbei" sind wir dabei und stricken unsere Lebensweise um, dazu demnächst  mehr.

Den inzwischen bestimmt fleißigen NYB - Näherinnen ein dickes Sorry für den Ausfall von zwei Monats-Linkparties. Die Linkparty für April folgt... 

Ich selbst bin bis vor einigen Tagen auch nicht zum Nähen oder Zeichnen gekommen. Erst gegen Ende März konnte ich eine Bestellung "abarbeiten".

Aber nun soll es wieder losgehen!

Seid herzlich gegrüßt
Marle, froh wieder "on" zu sein!

Dienstag, 17. Januar 2017

IAST #179


Gestern hat Adele Bruno die Tiles der Teilnehmer der 





Ich komme leider erst heute dazu meinen Challenge-Beitrag hier zu zeigen.

Dies war der vorgegebene String:



Der Originalstring von Adele Bruno für IAST #179



Die Tangles BetweedDust BunnyCurl waren vorgegeben.
Für interessierte Leser habe ich die Anleitungen der Tangles verlinkt, 
einfach den entsprechenden Namen anklicken.



Zuerst habe ich auf der Rückseite meiner Tile (Kachel) den String und die Tangles notiert und die Tangles einmal gezeichnet.


mit notierten Tangles und String




 Ich überlege, die Tiles der Challenge zu laminieren und abzuheften. 
So ensteht ein IAST Album zum darin Blättern 
und auf der Rückseite kann man alle Angaben zu den einzelnen Tiles ablesen.


Und dies ist meine Challenge Tile:


meine Tile für It's a String Thing #179 von Adele Bruno




Meiner neuen Leserin -> Regina ein herzliches Willkommen, 
ich freue mich sehr dass Du bei mir mitlesen magst. 


Regine ist noch recht frisch in der Bloggerszene und ich kann Euch den Besuch ihres Blogs nur empfehlen, sie macht wunderschöne Quilts.




Schnee und Sonne, einfach nur schön!



Sonne und Schnee, einfach herrlich!


Für Eure netten Kommentare zu unserem verschneiten Garten danke ich Euch vielmals. Hatte ich da noch von Tauwetter erzählt, so liegt seit einigen Tagen wieder Schnee bei uns. Einfach schön!



So ein Bandit!

Als ich eben raus wollte, um obiges Foto zu machen, 
vermisste ich einen meiner Gartenpantinen...


Hamlet! Wo ist der Schuh?!


Ein herrliches Spiel, sich den Schuh wieder abjagen zu lassen


AHA! Du Schlingel!


Nein, er zerkaut keine Schuhe. 
Aber manchmal rennt er im Überschwang vor Freude, 
dass wir heim kommen, mit einem raus. 
Gestern Abend haben wir das nicht bemerkt.

 Ab und zu mopst er uns auch einen, um uns zum wieder abjagen zu animieren. 
Meist tun wir ihm den Gefallen. 
Ein herrliches Spiel! Hauptsächlich für den Herrn im Pelz...




Nun wünsche ich Euch einen schönen Nachmittag, 
vielleicht scheint bei Euch die Sonne auch so schön wie bei uns hier. 
Herrlich!


Herzliche Grüße
Marle











Donnerstag, 12. Januar 2017

Schnee juchhe!



So schön sah es gestern (Mittwoch) bei uns aus. 



Herrlich verschneit war unser Grundstück


Herrlich verschneit war unser Grundstück.


im Schnee leuchtet die Lichter nochmal so schön


Eigentlich bereits ausser Betrieb, aber noch am Obelisk befindlich, 
musste ich die Lichterkette nochmal anschalten.

Im Schnee leuchten die Lichter nochmal so schön.


Es leuchtet bei uns an den früh dunkelnden Tagen auch nach Weihnachten noch


Diese Art Lichtbogen bleibt an den früh dunkelnden Tagen 
weiterhin im Bodenfenster in Betrieb. 
Mit dem verschneiten Beet im Hintergrund  kommen 
auch diese Lichter noch schöner zur Geltung. 


So schön leuchtet der Schnee im bläulichen Abendlicht



Als es anfing zu dunkeln, musste ich noch mal in den Garten, Fotos machen.
Ich mag die -> blaue Stunde so gern.


Mein Mann hat drei solcher Obelisken geschweißt

Den kleinen Edelrost-Obelisken hat mein Mann für mich geschweißt.
Im ganzen hat er drei solch kleine gebaut, wovon einer verschenkt wurde.


So liebe ich den Winter!

Aber leider ist unser Wintermärchen schon wieder vorbei.
Heute hat es getaut, es ist nass und rutschig und die Schönheit dahin.


Liebe Ki (Blog?) und liebe Doris
ich bgrüße Euch ganz herzlich als neue Leserinnen !
Schön, dass Ihr hier seid!


Herzliche Grüße und lieben Dank für Eure Kommentare zur Knopfleiste!



Marle

Mittwoch, 11. Januar 2017

Eine Knopfleiste, ein tolles Geschenk


Meine Nichte und ihr Verlobter  haben mich zu Weihnachten mit einer tollen Knopfleiste überrascht, über die ich mich sehr freue.



an der Tür zum Hauswirtschaftraum trägt meine Projekte


Sie ziert nun die Tür vom Nähzimmer zum Hauswirtschaftsraum
und trägt praktischerweise in Arbeit befindliche Projekte.



ein tolles Geschenk und eine Zierde für meine Nähstube


Ein toller Blickfang!


Es gab natürlich noch mehr Geschenke, nur sie sind noch nicht fotografiert.
Die gibt's demnächst zu sehen.


Meine lieben neuen Leserinnen begrüße ich sehr herzlich,
Uli, Britt (Blog?) und Karin, schön dass Ihr hier seid!

Für Eure zahlreichen Kommentare zu meinen letzten Posts bedanke ich mich, 
ich freue mich immer sehr über Eure Kommentare. 

Einen schönen Nachmittag und herzliche Grüße
Marle


Dienstag, 10. Januar 2017

IAST #178 und En Provence



Bonnie Hunter Mystery und Zentangle Challenge it's a String Thing



It's A String Thing #178


Neues  Jahr, neue Herausforderungen und so habe ich zum ersten Mal an einer Zentangle Challenge teilgenommen.

-> Adele Bruno lädt wöchenlich (jeden Dienstag) zur IAST - It's a String Thing - ein. Der String, dt. Faden,  ist für gewöhnlich der Beginn einer Tile (Zentangle Kachel) und zieht sich wie ein roter Faden durch das Bild, teilt es ein.

Jede Woche gibt Adele den String vor und die Pattern/Muster die man verwenden sollte.

Der String war denn auch meine erste Challenge, denn für gewöhnlich nutze ich keinen String, sondern tangle/zeichne munter aus dem Bauch heraus drauf los.


Der String für die Zentangle Challenge #178 bei Adele BrunoUnd dann das! Ein wild geschwungener String, in den drei mir noch neue Tangles (Muster) einzuarbeiten waren.

OK, das ist ja das Wesen einer Challenge, also die Herausforderung angenommen und los gelegt! 

-> Hier entlang zur Original Challenge und den zu verwendenden Tangles mit Verlinkung zu den einzelnen Anleitungen...






Und das ist dabei heraus gekommen.
Könnt Ihr den String erkennen?


IAST Challenge bei Adele Bruno, meine Kachel


Ich fand meine Kachel/Tile nicht so gelungen und wollte sie gar nicht einschicken. Aber meinem Mann gefiel sie, er hat mich ermuntert und so habe ich das Foto doch an Adele gemailt. 

Adele hat meine Kachel tatsächlich veröffentlicht und nette Worte dafür gefunden. Darüber freue ich mich natürlich sehr. Meine Kachel und viele andere sehr gelungene Arbeiten könnt Ihr ->bei Adele anschauen.



Jetzt auch in meiner Nähstube, Bonnie Hunters Mystery "En Provence"


Mit sehr viel Verspätung - früher hatte ich einfach weder Zeit noch Muße - habe ich am 29.12 . den Bonnie Hunter Mystery "En Provence" begonnen.
Stöffchen bügeln, erste Streifen schneiden...



Die Streifen für Teil eins vom Bonnie Hunter Mystery 2016 sind gschnitten.


Über die Streifen für den ersten Teil bin ich im alten Jahr nicht hinaus gekommen, aber auch kleinste Schritte führen irgendwann zum Ziel.



Die ersten Streifenpaare für den Bonnie Hunter Mystery sind genäht


Am Silvestertag habe ich dann begonnen die Streifen zu Paaren zusammen zu nähen. Den Silvesterabend habe ich ganz ruhig mit Mann und Hund verbracht.



die ersten Fourpatch Blöcke für den Boie Hunter Mystery


Dieses Bild kennt Ihr schon aus meinem Header. 
Am 1. Januar sind die ersten Four Patch Blöcke entstanden.

Dann gab es wieder eine Zwangspause...

Inzwischen sind die ersten 63 Blöckchen von Teil 1 genäht.



die ersten 63 Blöckchen für meinen En Provence sind im Körbchen


Gelernt habe ich dabei auch etwas, die Sache mit dem Dreh, sprich das Lösen einiger Stiche der letzten Nahtzugabe, damit alle Nahtzugaben in die gleiche Richtung drehen, siehe folgendes Bild. So passen  die Nahtzugaben der Nachbarblöcke stets gut aneinander.

Bonnies Anleitung könnt Ihr -> hier nachlesen





Die restlichen cremefarbenen Blöcke werden mich wohl Ende Januar ins Nähwochenende begleiten.

Die Caféhausquilter fahren nach Gröbern, juchhu!!!!!



Die Wurst und der Hund


Für Eure Kommentare zum letzten Post danke ich Euch und möchte dazu noch ein paar Worte schreiben.

Nana, Du hast natürlich Recht, -> die Wurst wäre besser in einem kühlen Raum aufgehangen. Nur leider haben wir weder Speisekammer, noch einen geeigneten Keller. Unsere Garage ist nicht sicher vor Mäusen und Co. Wenn wir keinen Frost hätten, würde ich die Salami in meinen Smoker auf der Terrasse hängen, aber momentan bleibt nur der Kühlschrank.
Gerne zeige ich einen Anschnitt, wenn es denn soweit ist. Auch auf die Gefahr hin, dass allen wieder "der Zahn tropft".

Allen die mich fies und gemein finden, dass ich dem armen Hund die Wurst vor die Nase halte: ich stand in paar Meter von ihm entfernt und habe den Arm nur ausgestreckt, um die Wurst ganz aufs Bild zu bekommen. Er lungert immer vor der Küche herum, wenn jemand dort ist und ich kann ihm beileibe nicht jedesmal etwas zu naschen geben.
Er wird sicherlich ein Stückchen von der Wurst abbekommen, wenn sie nicht zu scharf ist. Wir verwöhnen unseren Prinzen nämlich durchaus (viel zu sehr). Und nach dem Fotografieren hat er ein Leckerli bekommen, keine Sorge.
Das letzte Foto, auf dem er "schmollt", so liegt er öfter da, auch wenn es nichts zu schmollen gibt...


Nun wünsche ich Euch einen schönen Tag!

Herzliche Grüße
Marle











Sonntag, 8. Januar 2017

Wenn der Hund so könnte wie er wollte...


Wir haben heute von Freunden einige "lecker Waren" 
aus Ungarn geschenkt bekommen. 

Beim Auspacken war natürlich auch Hamlet gleich zur Stelle, 
es hat schließlich in der Küche geraschelt...


wenn ich in der Küche bin, ist Hamlet immer zur Stelle

Was'n hier los?
Oh, die Chefin packt etwas aus...


hausgeschlachtete ungarische Salami

Boah! Ist die laaang!
Ich hörte, es ist eine hausgeschlachtete ungarische Salami.


Hamlets Blick sagt: das riecht hier sooo gut

Hmmmm...die schnuppert aber guuuut...

Ob ich ein Stückchen davon bekomme?
Einer muss schließlich testen ob die auch schmeckt.


ob ich ein Stück bekomme, wenn ich winke?

Halloooo, hiiieeer!
Guck mal, ich möchte mal kosten!


Mist, ich habe nichts davon bekommen...

Mist, Mist, Mist, alles im Kühlschrank verschwunden.
Typisch, dem armen Hund gönnt mal wieder niemand ein Probehäppchen... 


Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag Abend!

Herzliche Grüße
Marle und Hamlet


Nachtrag


Allen die mich fies und gemein finden, dass ich dem armen Hund die Wurst vor die Nase halte: ich stand in paar Meter von ihm entfernt und habe den Arm nur ausgestreckt, um die Wurst ganz aufs Bild zu bekommen. Er lungert immer vor der Küche herum, wenn jemand dort ist und ich kann ihm beileibe nicht jedesmal etwas zu naschen geben.
Er wird sicherlich ein Stückchen von der Wurst abbekommen, wenn sie nicht zu scharf ist. Wir verwöhnen unseren Prinzen nämlich durchaus (viel zu sehr). Und nach dem Fotografieren hat er ein (hundegerechtes) Leckerli bekommen, keine Sorge.

Das letzte Foto, auf dem er "schmollt", so liegt er öfter da, auch wenn es nichts zu schmollen gibt...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...