Montag, 31. Oktober 2016

Für Frau Vabelhaft - Herbstrascheln



Vorweg, liebe Frau Vabelhaft, rascheln ist zuviel versprochen.



Hier im Dahmeland raschelt nix, aber auch gar nix.

Wir haben einen derart verregneten Oktober gehabt, dass wir den märkischen Kiefernwald in Regenwald umgetauft haben ;-)

Dabei hatte ich mich schon so darauf gefreut. 

Nicht nur um Dir eine Freude zu machen (was natürlich der Hauptgrund ist, diese Bilder zu veröffentlichen), sondern auch zu meinem Vergnügen. Mit beiden Beinen durchs Laub zu rascheln, das habe ich schon als Kind geliebt. Mag ich immer noch.



Bei uns hängt das Laub zum größten Teil noch auf den Bäumen und viele Blätter sind auch noch grün. 

Woche für Woche musste ich feststellen "nix mit rascheln". 

Zum einen weil zuviel Nass, zum anderen mangels am Boden liegenden Laubs.





Ich hatte schon den Plan gefasst, nachzuhelfen und einige Zweige zu entlauben.

Doch seit ein paar Tagen wandelt sich das Bild langsam von Grün zu Gelb und die ersten Blätter sind gefallen.

Reneclaude und Sauerkirsche hatten ein Einsehen und haben einen Teil ihres Blätterkleids abgeworfen, gerade genug um - wenn schon nicht zu rascheln - doch wenigstens die Blätter durch die Luft zu wirbeln.


So heute nach der Gartenarbeit geschehen.

Das Rascheln müssen wir selber machen...

rrrchch...
rrchhhh...
rrrrchchch...
rchch...





Mein Garten-Outfit und die zerzausten Haare bitte ich freundlichst zu übersehen.



Weil es so schön war 
und die Bilder unscharf sind 
noch mal!


rrrchch...
rrchhhh...
rrrrchchch...
rchch...





Die Bilder sind zwar auch nicht besser, aber es hat mir viel Spaß gemacht und ich hoffe Du, liebe Frau Vabelhaft, hast beim Betrachten der Bilder auch ein wenig Spaß gehabt.




Und nun schicke ich meine wirbelnden Herbstblätter zum 



Wer jetzt Lust bekommen hat, auch für Frau Vabelhaft im Laub zu rascheln, bis Mittwoch 0:00 Uhr könnt Ihr Euch auf Ihrem Blog verlinken.




Ich grüße alle ganz herzlich

Marle


Einen lieben Dank für all Eure Glückwünsche zu unserem Hochzeitstag!
Wir haben ihn ganz unaufgeregt mit Gartenarbeit verbracht und 
sind abends schön zum Essen ausgegangen.



















Sonntag, 30. Oktober 2016

Meine Mitbringsel...


...aus Bremen und Plön wollte ich Euch ja noch zeigen!

Ein kleiner Überblick lässt ein buntes Sammelsurium erahnen:




Heute war - endlich! - mal trockenes Wetter (unser Oktober ist bislang nur nass und grau gewesen) und ich konnte mal wieder ein paar Fotos bei Tageslicht machen.



Also los geht's!


In Bremen hat Jeannette mir ein paar ganz wunderbare  "Betthupferl" auf den Nachttisch gelegt:


Einen schönen gläsernen Bonbon aus der Werkstatt von Ute und ein paar Stoffbonbons - alles garantiert kalorienfrei. Damit die Hüften nicht zu kurz kommen, gab es auch noch Bremer Schoki-Minitäfelchen. Die haben sich allerdings nicht lange gehalten...
















In Plön durfte ich meine bei Eingebrannt getätigte Bestellung von Bianca in Empfang nehmen:

Zum einen das Nahtzugaben-Set für Dreiecke, eine ganz tolle Idee für Leute wie mich, die sich partout nicht die Formeln zum Berechnen der benötigten Quadratgröße für Half Square und Quarter Square Triangel merken können!

Biancas vierteiliges Set beinhaltet außer dem Lineal für das Quadrat an sich noch eines für acht Dreiecke aus einem Quadrat.
Bianca hat in Ihrem Shop eine Anleitung für Ihr Lineal-Set hinterlegt.





Außerdem habe ich mir einen Acryl-Stempel von ihr gegönnt, einen Keksstempel um genau zu sein. Mehr dazu werde ich berichten, wenn ich ein paar Kekse damit gebacken habe.







Von der Selbermacherin Susanne habe ich ganz spontan Körperpflegemittel aus ihrer Linie Nordseife erstanden. 

Hauptsächlich an den Schienbeinen habe ich große Probleme mit trockener Haut und juckenden Ekzemen. Nachdem ich erfolgreich ihre Body Butter an einem Schienbein testen durfte, musste ein Töpfchen mit nach Hause. 




Für die kommenden Wintertage habe ich mich mit einem Lippenpflegestift für mich eingedeckt und einer musste für meine Nichte mit. Ein dritter Stift - Sorte Spezial Pflege - begleitet mich nun unterwegs und steht parat für plötzlich auftretende Hautirritationen die nicht nur meine Lippen betreffen.









E I G E N T L I C H  wollte ich keine Stöffchen kaufen. So mein fester Vorsatz als ich mich auf den Weg machte... 


Naja, was soll ich groß sagen? Als Jeannette mir ihren Einkauf von Sonja zeigte...da hat mich ein Stoff so angesprochen...und ich habe doch im Frühjahr angefangen graue Stöfflein zu sammeln...


Na und einer alleine hätte sich doch wirklich gegrault ;-)






Soweit meine Plöner Einkäufe.

Dann gab es ja noch das tolle Wichteln, eine Idee von Nana.
Die Vorgabe war ein FQ mit etwas drumherum aus der eigenen Nähstube.



Ich habe leider vergessen ein Foto von dem was ich eingepackt habe zu machen, aber ich kann Euch zeigen, was ich von ??? (huh! ich werde vergesslich!) bekommen habe.

Ich habe mich sehr darüber gefreut! 
Vielen Dank nochmal und danke an Nana für die tolle Idee!



Eingetauscht habe ich ein niedliches Körbchen, gemacht von Susanne.
Für Susanne hatte ich den bunten Fadensammler genäht, das hatte ich ihr versprochen. 

Als sie das Körbchen auf den Tisch gestellt hatte und ich es mir anschaute, meinte sie "komm, wir machen einen Tausch". So durfte das schöne Körbchen mich nach Hause begleiten...





Mein Mann fand auch sofort einen Verwendungszweck dafür...kicher...

(Das Foto zeige ich hier mit seiner Genehmigung)





Inzwischen steht es auf dem Eßtisch und beherbergt außer Clementinen auch Kastanien. 

Letztere sind ebenfalls ein Mitbringsel. Ich habe sie in Bremen gesammelt und möchte damit testen, wie sich Kastanien als Waschnüsse machen.
Ich werde darüber berichten... 




Mein Mann und ich haben bereits  kurz nach Mitternacht mit einem Gläschen angestoßen, denn heute begehen wir unseren Hochzeitstag.

Egal, ob Ihr etwas zu feiern habt oder nicht, macht es Euch schön und genießt den Sonntag! 


Alles Liebe Marle






Samstag, 22. Oktober 2016

Aus Bremen mitgebracht...


Meine Mitbringsel aus Bremen und Plön kann ich Euch leider noch nicht zeigen. Ich hatte schlicht noch keine Zeit die Sachen zu fotografieren. 

Ich bin momentan auch gar nicht daheim, bin schon wieder unterwegs. Diesmal in Niedersachsen und komme meinen Aufgaben als  Vorstandsmitglied nach. 

Einige Fotos (leider sind sie nicht besonders gut, aber ich hoffe, ihr könnt alles erkennen) habe ich aber schon von einem speziellen Mitbringsel  -   
einem   Geburtstagsgeschenk für meinen Mann von der lieben Jeannette .





Jeannette kam an dem tollen Motorradstoff nicht vorbei, die Assoziation mit meinem Mann war sofort da. 

Schaut mal, das  tolle Quilting! Hat sie das nicht super hinbekommen?! 
Der  Biker ist ein Knaller!

Das findet auch mein Mann. Was meint ihr, wie seine Augen beim Anblick dieses  tollen Tischsets geleuchtet haben. 

Es bekam gleich einen Ehrenplatz auf dem Tischchen bei seinem Schaukelstuhl in der Kaminecke.

Auf diesem Wege nochmal lieben Dank an Dich, liebe Jeannette!

Allen ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße 
Marle   







Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Zurück aus Plön und Bremen...


...bin ich Montag Abend gewesen. 

Nach einem Umweg über Hamburg den der Linienbus gemacht hat, um einem Unfall auf der A2, mit einem Gefahrguttransporter der hochexplosive Stoffe geladen hatte, auszuweichen bin ich um 20:45 Uhr wieder in Berlin gewesen.

Dort hat mich mein lieber Mann vom ZOB abgeholt und daheim bin ich nach ein paar Stücken Pizza nur noch ins Bett gekippt.

Nachdem ich gestern den freien Tag meines Mannes mit ihm zusammen genossen habe, bin ich nun wieder zurück im Alltag. Und da heißt es erst mal, Fotos aus Plön sichten und berichten...


Zuerst ging es für mich am Donnerstag nach Bremen zu Jeannette. Im Fernbus nach Bremen konnte ich einen Platz ganz vorne ergattern und hatte eine tolle Ausicht.

Die Fahrzeit habe ich mir mal wieder mit Heften meiner Hexies vertrieben.














Freitag sind Jeannette und ich  dann gemeinsam nach Plön gefahren. Unser Weg führte uns per Fähre über die Elbe. Auf dem Wasser gibt es immer viel zu sehen, auch bei diesigem, kalten Wetter.



In Plön gab es zur Begrüßung viel Hallo, Umarmungen und alle freuten sich über das Wiedersehen. 

Viel Aufzubauen hatte ich nicht, ich habe mir das Gepäck diesmal leicht gemacht und nur mein Handnähzeug eingepackt um an meinem La Passion weiter zu arbeiten.





Gesellschaft beim Handsticheln hatte ich mit Jeannette, die an ihrem 'Mother Earth' stichelte und in den Abendstunden hat uns Valomea Gesellschaft mit ihrem 'Gloria's Flowers' geleistet.

























Blick in den großen Saal, 
wo ein reges Treiben stattfand.






Alle waren fleißig und es sind viele schöne Sachen entstanden.






Bei Bianca am Platz konnten wir zugucken wie Ruler Work, quilten mit Lineal, geht und Nicole präsentiert auf ihrer Tasche ein eindrucksvolles Ergebnis.











Eine nette Idee sind die Hexagonschablonen mit Sprüchen. 




Die Versorgungsstation auf der Fensterbank.








Das wunderbare Farbspiel von Nanas Garnen leuchtet verführerisch.









Ich habe gefühlt zwar mehr fotografiert und geplaudert als genäht, aber ein bisschen was habe ich dann doch geschafft.

Eigentlich wollte ich ja "ganz ordentlich" erst alles 66 Blümchen fertig nähen, bevor ich die Runde 3 - Annähen der Rosetten und Blümchen - beginne.



Nun ja, in Plön habe ich alle Pläne außer Kraft gesetzt und schon mal die ersten beiden Rosetten und die ersten Blümchen samt Hintergrundhexies dazwischen angenäht. 

Ich wollte doch nun endlich wissen, wie es ausschaut. Danach ging es wieder ans Blümchen nähen und Hintergrundhexies heften.





Valomea zeigt in Ihrem Plön-Post die Bewunderinnen Ihrer ausgelegten Blöcke für Ihren Frauenrechtsquilt 'Grandmothers Choice'.

Bei mir nun das Gegenfoto, Blöcke mit Eigentümerin.












Sticheln ganz gemütlich.







Die abendliche Versorgungslage war auch nicht so übel.


Aber wie das so ist im Leben, die schönen Dinge sind im Nu vorbei und der Abschied kam.



Ich habe es mir wieder bei Jeannette im Auto gemütlich gemacht und es ging zurück nach Bremen.

Sonntag präsentierte sich die Elbe im abendlichen Sonnenschein.





In Bremen verbrachte ich dann noch einen müden, aber gemütlichen Abend und einen noch immer etwas müden, aber schönen gemeinsamen Vormittag, bevor es am Nachmittag dann Abschied nehmen hieß.



Plön war wieder wunderschön und lustig und inspirierend und toll, an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die Organisation an Nana!
Ich freue mich auf das Wiedersehen in 2017!

Meinen Reisebericht beschließe ich so, wie ich den Anfang meiner Reise begann - mit dem Berliner Fernsehturm  Funkturm (Böser Tippfehler, danke Marion fürs Aufpassen). 

Diesmal mit Abendbeleuchtung und aus dem Auto heraus fotografiert.

Was ich alles Schönes von meiner Reise mitgebracht habe, gibt es demnächst zu sehen...




Herzliche Grüße
Marle





Donnerstag, 13. Oktober 2016

Unterwegs


Plön, ich komme!

Wie? Zu früh? Ich komme ja nicht gleich und direkt...

...sitze gerade im Fernbus nach Bremen!

Und morgen fahre ich dann mit Jeannette zusammen nach Plön. 

Hach, ich freue mich schon so!


Der lange Lulatsch

Der ZOB, wo die Fernbusse u.a. in Berlin abfahren/ankommen, befindet sich in der Nähe von Funkturm und Messegelände.




So schön war unser "Langer Lulatsch" heute morgen beleuchtet. 

Früher, vor Mauerfall, sind wir meist über Dreilinden nach Berlin eingereist. Wenn man auf der AVUS Richtung Innenstadt weiter fuhr, grüßte der Lulatsch schon aus der Ferne ein "Willkommen daheim". Das mochte ich sehr.


Die Wiege des Rundfunks 

Heute, ich wohne nun außerhalb Berlins, grüßt uns ein anderer Sendemast, Mast 17. Er steht auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen.

Dort wurde am 22.Dezember 1920 mit einem Weihnachtskonzert die erste deutsche Rundfunksendung ausgestrahlt. Diese brachte dem Sender den Titel "Wiege des Rundfunks" ein. 

Es ist interessant, mit welch heute simplen Mitteln das erste deutsche Radiokonzert in den Äther gesandt wurde. 

Anschauen kann man sich das im Funktechnikmuseum auf dem Königs Wusterhausener Funkerberg. 

Doch nun genug erzählt. 

Bremen ich komme!

Allen Plön-Teilnehmerinnen eine gute Anfahrt und allen, egal wo ihr die nächsten Tage verbringt ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße 
Marle 



Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...