Dienstag, 30. August 2016

Überraschungsbesuch bei Jeannette

Meine Güte, die Zeit rennt und schwupp sind wir schon im Spätsommer angelangt. Heute ist schon der vorletzte Augusttag und bevor er vom September abgelöst wird möchte ich einmal zum Monatsanfang zurück blicken, als wir nach Bremen gefahren sind.

Dieses Jahr hatte ich mir etwas Besonderes als Geburtstagsüberraschung für Jeannette ausgedacht, einen Überraschungsbesuch wie ihr ja inzwischen schon wisst. Mein Mann hat zwei Tage Urlaub genommen und mit Jeannettes Mann hatte ich heimlich auch alles abgesprochen.

Weil Jeannette außer Geburtstag auch noch einen besonderen Hochzeitstag mit Ihrem Mann begehen konnte, haben wir unseren Überraschungsbesuch kurzerhand auf den Tag danach verlegt. Blieb nur noch, etwas zu flunkern, damit Jeannette nicht enttäuscht ist, wenn sie kein Geburtstagspäckchen von mir bekommt. Also murmelte ich etwa eine Woche vorher am Telefon etwas von defekt und zurück schicken und tut mir so leid...




Und dann haben wir uns morgens - natürlich mit Geschenken - auf den Weg gemacht. Nur aus der für Mittag geplanten Ankunft in Bremen wurde nichts. Vier! Staus mussten wir durchstehen! Schrecklich! 



Das Foto hat Jeannette mir freundlicherweise geschickt,
ich habe glatt vergessen eines zu machen.
Am frühen Nachmittag hatten wir es endlich geschafft. Noch kurz bei Jeannettes Mann angerufen, dass wir vor der Tür stehen und dann klingelingeling...
standen wir mit Geschenkpäckchen vor meiner lieben Freundin die nur noch "ihr seid verrückt" sagen konnte...



Für unser leibliches Wohl hatte ich Daheim vorgesorgt, so gab es bei Jeannette nicht mehr viel zuzubereiten und wir konnten es uns gemütlich machen.

So haben wir vier - nein wir fünf, wie kann ich Quanta vergessen - einen gemütlichen Abend zusammen verbracht bis wir zu vorgerückter Stunde ins Bett fanden.


Am nächsten Tag hieß es für uns ja schon wieder ab nach Hause, aber den Vormittag hatten wir noch zur Verfügung und Jeannette hatte die tolle Idee unser Frühstück ins Puppencafé in Fischerhude zu verlegen. Den Aufenthalt dort haben wir sehr genossen!





Nicht nur das Frühstücksbufett war appetitlich, frisch und lecker, auch die Atmosphäre in dem liebevoll eingerichteten Raum ist einmalig. 

Überall sitzen dem Namen des Cafés entsprechend Püppchen...
und im Gebälk sorgt eine Sammlung von Kaffee- und Teekannen für 
Gemütlichkeit.








Auch das Personal in den Toiletten war von unaufdringlicher Freundlichkeit.



Und wer im kleinen Gastraum kein Plätzchen mehr findet, der der kann bei schönem Wetter im Garten Platz nehmen.


noch ein bisschen Benzin quatschen...
So verging uns der Vormittag mit frühstücken und schnacken wie im Flug und nach einem kleinen Spaziergang durch Fischerhude hieß es zurück nach Bremen, die Taschen ins Auto packen, einen letzten Plausch halten und ab ging es heimwärts, der Rückweg zum Glück ohne Stau. Pünktlich konnten wir unseren Bären von der Hundepension abholen.


Des Gatten neues Spielzeug











Happy Birthday Bärchen!




Auch wenn dieser Post als Rückschau begann, beschließen möchte ich ihn tagesaktuell, denn unser Hamlet vom alten Dürrbächler ist heute 7 Jahre jung geworden!


Hamlet mit 5  Monaten



Für Eure Kommentare zu den letzten beiden Posts danke ich euch,
 ich freue mich immer sehr darüber!

Einen schönen Abend wünsche ich Euch!
Eure Marle










Sonntag, 28. August 2016

Wenn unser Bär...


...wieder in den Raum "wo selbst der Kaiser zu Fuss hin geht" (so drückte es meine Oma aus) einzieht, dann ist der Hochsommer zurück ins Dahmeland gekehrt!

Selbst wenn wir mal dort "einkehren", bleibt er beharrlich liegen, Kletterkünste sind gefordert!

Euch allen einen wunderschönen Hochsommer-Sonntagnachmittag!


Hochsommerlich heiße Grüße 
Marle 

Samstag, 27. August 2016

Ein Wochenende in Wolfenbüttel

Hallo Ihr Lieben und danke schön für Eure netten Kommentare zum letzten Post.

Und nein, mir wird nicht schlecht bei Auto-, Bahn-, oder Busfahrten - ausgenommen ein Fahrer unserer Buslinie zum Bahnhof (Der beschleunigt stark um gleich darauf heftig zu bremsen und das wiederholt er etliche Male bis wir endlich am Bahnhof angelangt sind), bei dem wird auch mir schlecht. Ansonsten kann ich bei Fahrten lesen, nähen, essen, stricken...


Wolfenbüttel

Am Freitag Abend habe ich ja noch an Fotos gedacht, das restliche Wochenende war so bunt, reichhaltig und voller Aktivitäten - kein Gedanke an Fotos machen.

Die paar wenigen Fotos teile ich gern mit Euch, aber ich muss Euch warnen, die Bildqualität ist miserabel! Smartphone-Fotos bei Nacht - das wird einfach nix!

Nachdem wir staubedingt fast zwei Stunden länger als gewöhnlich für den Weg gebraucht haben, empfing uns Wolfenbüttel mit Blumen.




Nach dem Abendessen machten wir noch einen kleinen Stadtbummel.




Wunderschöne Fachwerkhäuser gibt es in der Jägermeisterstadt zu bewundern





So viele Menschen, was war da denn los? Das Altstadtfest, eine Wolfenbütteler Traditionsveranstaltung.

Auf dem Platz im obigen Foto war gerade eine Feuershow im Gange, etwas das mich stets aufs neue fasziniert.



Der Platz war stimmungsvoll ausgeleuchtet








Weiter ging's, die Stadt entdecken...

hier ein schönes Zunftzeichen,

dort werden die Wollsüchtigen versorgt...
















und die Fahrschule wirbt mit einem Oldtimer.
Wie gerne hätte ich mit dem schönen Miele Oldtimer eine Runde gedreht! 








Weiter ging's an der Hauptkirche vorbei.
Auf sechs Bühnen war "Remmidemmi", die Stadt voller Musik und Licht, für jeden Musikgeschmack war etwas dabei.











Auf dem Rückweg zum Quartier lag der Platz der Feuershow still und friedlich.




Dies mein kleiner, ganz persönlicher Bericht zu unserem Wochenende in Wolfenbüttel. Es war viel los in der Stadt und es gab eine Menge zu sehen.
Nur die Jägermeister Blaskapelle haben wir verpasst, schade.

Auf der Fahrt nach Hause, zum Glück staufrei, war ich so geschafft, ich habe nicht einen Stich gemacht!


Nun begrüße ich noch meine neue Leserin Uta (ohne Blog?) ganz herzlich und wünsche allen ein schönes Sommer-Wochenende! 

Herzlichst Marle

Freitag, 19. August 2016

Funkstille, aber ich liesele...

Hallo ihr Lieben,

es ist wirklich ein Trauerspiel, hier herrscht schon wieder Ruhe.

Immerzu war etwas anderes zu tun als zu posten, noch dazu hielt mich eine blöde Magen-Darm-Erkrankung einige Tage auf Trab. 

Weder zum Bloggen, noch zum Besuchen Eurer Blogs bin ich gekommen. 
Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt 😉

Ich schreibe diese Zeilen von der A2, wir sind auf dem Weg nach Wolfenbüttel wo wir mit unserem Verein das Wochenende verbringen werden. 

Aber immerhin, ich habe nicht aufgehört zu nähen! Da mein lieber Mann fährt, kann ich auch im Auto fröhlich Lieseln!

Beweisfotos anbei. 
Die Klappe vom Handschuhfach fungiert als kleines Tischchen und schon kann's losgehen. 

Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende, bitte seid mir nicht böse, dass ich momentan Eure Blogs nicht besuche und nicht kommentiere. 

Alles Liebe 
Marle 

Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

Mittwoch, 3. August 2016

Ich danke schön!

Ihr Lieben,

was habt ihr mir für nette und warmherzige Willkommen-zurück-Grüße geschrieben.

Ich habe mich so sehr darüber gefreut!
Danke! Ihr seid die Besten!

Ich schicke Euch ganz liebe Grüße aus Bremen,wo wir vorhin Jeannette mit einem Geburtstag- Besuch überrascht haben. 

Morgen geht's wieder heim, dann gibt's wieder einen neuen Post. 

Lasst es Euch gut gehen!
Eure Marle





Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...