Donnerstag, 21. April 2016

Aprikosenküsse - Buchrezension


Ich bin kein Fan von Liebesromanen. 

Und doch, ab und zu kommt mir einer unter die Augen.  
Zum Beispiel wenn mir meine Schwester (die lieber nen deftigen Krimi liest) einen mit den Worten "ist zwar nur ne Liebesschnulze, aber für unterwegs in der Bahn ganz ok"  in die Hand drückt.

Oder wenn er lustig, amüsant oder gar etwas schräg daher kommt. Dann werde ich auch mal zur Liebesroman-Leserin. So wie bei 


Aprikosenküsse


von Claudia Winter

Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-48390-7
erhältlich > hier < für 9,99 €
sowie als Hörbuch und eBook

Ich habe diesen im Goldmann Verlag erschienenen Roman im Newsletter vom Bloggerportal entdeckt und mich hat der Titel neugierig gemacht und die 

Inhaltsangabe 



ließ mich direkt die Leseprobe lesen, bei der ich bereits einige Male schmunzelte. Also beworben, Glück gehabt und (mein Dank gilt dem Bloggerportal und Verlag) mit Kurzweil gelesen.


Die beiden Haupt-Protagonisten:

 Hanna Philipp, Deutsch-Italienerin und ehrgeizige Foodjournalistin, lebt in Berlin und verfasst Restaurant-Kritiken für ein Food-Magazin. Wegen ihrer letzten Restaurantkritik droht dem Verlag eine Klage und ihr die Kündigung.

Farizio Camini, der Kläger, ist Italiener und Erbe (gesetzt den Fall er heiratet endlich) eines toskanischen Landguts, welches die Familie mit Aprikosenanbau und dem Betrieb einer Trattoria über Wasser hält. 

Die Autorin, Claudia Winter, lässt Hanna und Fabrizio abwechselnd zu Wort kommen. So kann man wunderbar die unterschiedlichen Sichtweisen und Gedanken der beiden verfolgen, welche natürlich zu Missverständnissen und amüsanten Begebenheiten führen.

Rund um die Großstadtzicke in High Heels, welche notgedrungen die (durch kleptomanische Manie) eingesteckte Urne mit der Asche von Fabrizios Nonna zur Familie der Verstorbenen bringen muss und dem zwar gut aussehenden, aber recht bärbeißigen, Fabrizio hat die Autorin ein ganzes Dorf voller skurriler Persönlichkeiten gedichtet.

Die ganze unwirklich-schräge Geschichte verläuft nach bekanntem Muster und führt natürlich zum Happyend und doch nicht ganz so wie erwartet.
Die sommerlich-leichte Geschichte steckt voller Humor und liest sich flüssig und kurzweilig.

Wilde Leidenschaften, Erotik und Dramatik sucht man vergebens und gerade das macht mir das Buch so sympathisch.
Wer gerne leichte Unterhaltung und lustige Liebesromane liest, dem sei Aprikosenküsse ans Herz gelegt. Mir hat es gefallen.

Per nachstehendem Widget gelangt Ihr zur Leseprobe und allen weiteren Informationen.




2 Kommentare:

  1. Hahaha .... sorry, aber als ich das Bild mit der Überschrift in der Vorschau sah, dachte ich du präsentierst und nun ein tolles Rezeptebuch mit Aprikosen.
    Irre was sich so im Gehirn abspielt.
    Ich habe auch immer lieber Krimis gelesen .... leider muss ich nun auf Hörbücher umsteigen. Mein Kopf möchte nicht mehr lesen ....
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  2. Ach die Inhaltsangabe liest sich schon mal sehr interessant...danke für deine Vorstellung!

    *.:。✿*Herzlichen Gruß Klaudia*✿。.:*
    *✿*.:。: .*✿* *✿*.:。: .*✿* *✿*.:。: .*✿*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast.

Thank you for stopping by and leave a comment. You made my day!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...